medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Neonatal-Diagnostik-Unternehmen InfanDx beruft Achim Plum zum CEO

    Köln, Deutschland, 4. Februar 2021 – InfanDx AG (Köln, Deutschland), ein privat finanziertes Diagnostikunternehmen, das neuartige diagnostische Verfahren für die Untersuchung von Neugeborenen entwickelt und vermarktet, gab heute die Berufung von Dr. Achim Plum zum alleinvertretenden Vorstand und Chief Executive Officer bekannt. Dr. Plum löst Ron Meyer ab, der InfanDx im Life Science Incubator am Center of Advanced European Studies and Research (cesar) in Bonn gründete und das Unternehmen schließlich nach der erfolgreichen Start-up-Phase an seinem heutigen Standort auf dem BioCampus Cologne ansiedelte.

    Dr. Achim Plum hat mehr als 20 Jahre Managementerfahrung in der Life Science- und Diagnostik-Industrie. In seiner bisherigen Laufbahn sammelte er umfangreiche Expertise in allen Aspekten der In Vitro Diagnostik - von der Forschung und Entwicklung über die behördliche Zulassung bis zur Vermarktung. Dabei lag sein Schwerpunkt auf innovativen Biomarkern, personalisierter Medizin und diagnostischen Schnelltests, die patientennah eingesetzt werden können.

    „Wir sind sehr froh, dass wir Dr. Plum gewinnen konnten, das Unternehmen durch die nächsten Phasen der Produktentwicklung und Kommerzialisierung zu führen. Seine breitgefächerte Expertise in der Diagnostik wie auch sein weitreichendes Netzwerk in der Industrie werden für das weitere Wachstum und den Erfolg von InfanDx entscheidend sein“, kommentierte Wolfgang Kintzel, Vorsitzender des Aufsichtsrats der InfanDx AG. „Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch Ron Meyer, dem Gründungsvorstand der InfanDx, für seinen unermüdlichen Einsatz in der Biomarkerforschung und klinischen Entwicklung danken, auf dem das Unternehmen nun aufsetzen kann. Im Namen des Aufsichtsrats wünsche ich ihm alles Gute für seine zukünftigen Unternehmungen.“

    „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Team und dem Aufsichtsrat der InfanDx. Das Unternehmen hat ein hervorragendes Netzwerk von wissenschaftlichen und klinischen Kooperationspartnern aufgebaut, um die medizinische Versorgung der kleinsten und verletzlichsten aller Patienten zu verbessern. Der von uns derzeit entwickelte InfanDx HypoxE-Test® kann dazu beizutragen, die Folgen von Hirnschädigungen aufgrund einer Sauerstoffunterversorgung bei der Geburt zu mildern und den betroffenen Kindern damit eine bessere Chance auf ein Leben ohne Behinderungen zu ermöglichen“, sagte Dr. Achim Plum, CEO der InfanDx AG.

    Der InfanDx HypoxE-Test® ist das Schlüsselprodukt des Unternehmens. Der Test, der sich derzeit in der klinischen Entwicklung befindet, basiert auf einer Kombination von patentgeschützten Biomarkern. Einsatzzweck ist die frühzeitige, schnelle und zuverlässige Diagnose einer Sauerstoffunterversorgung bei der Geburt (perinatale Asphyxie) und der damit einhergehenden Schädigungen des Gehirns (hypoxisch-ischemische Enzephalopathie, HIE) innerhalb der ersten Stunden nach der Geburt. HIE kann zu lebenslangen Beeinträchtigungen und Behinderungen der betroffenen Kinder führen. Die Langzeitfolgen von HIE können durch einen neuroprotektive Kältebehandlung (Hypothermie-Therapie) gemildert oder sogar verhindert werden, sofern diese Therapie innerhalb der ersten sechs Stunden nach der Geburt eingeleitet wird. Voraussetzung ist rechtzeitige Identifizierung der betroffenen Neugeborenen durch geeignete diagnostische Verfahren.

    Vor seiner Berufung als CEO von InfanDx war Dr. Plum Geschäftsführer bei der SphingoTec GmbH (Hennigsdorf bei Berlin), einem Unternehmen, das innovative diagnostische Lösungen für die Akut-und Intensivmedizin entwickelt und vermarktet. Zuvor war er Vorstand und Chief Business Officer der börsennotierten Curetis-Gruppe (Stuttgart), mittlerweile fusioniert zur OpGen-Gruppe mit Sitz in Gaithersburg, USA, einem Unternehmen mit Schwerpunkt auf molekularer Infektionsdiagnostik für das schnelle, patientennahe Testen. Er war zudem Gründungsgeschäftsführer der Ares Genetics GmbH, einem Tochterunternehmen der Curetis GmbH mit Schwerpunkt auf digitaler Diagnostik, das KI-gestützte Lösungen für die molekulare Vorhersage des Ansprechverhaltens auf Antibiotika entwickelt und vermarktet. Vor seiner Zeit bei Curetis hielt Dr. Plum eine Führungsposition bei Siemens Healthineers, wo er für Technologie und Innovation in den Bereichen Diagnostik und BioScience verantwortlich war. Dr. Plum begann seine Karriere in der Diagnostik bei dem Berliner Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG, wo er zuletzt als Senior Vice President für die Strategie und Geschäftsentwicklung verantwortlich war. Dr. Plum studierte Genetik, Zellbiologie und Biochemie an der Universität Bonn und der University of East Anglia in Norwich, Großbritannien. Er erhielt seinen Doktor in Molekulargenetik 1999 von der Universität Bonn. Weitere Informationen: https://www.linkedin.com/in/achim-plum-5692aa26/

    ###

    Über InfanDx
    InfanDx AG ist ein privat finanziertes, 2010 in Köln gegründetes Unternehmen, dass sich auf die Entwicklung und Vermarktung von diagnostischen Lösungen für Neugeborene konzentriert. Das Schlüsselprodukt des Unternehmens in klinischer Entwicklung ist der InfanDx HypoxE-Test®, der auf die zuverlässige Diagnose von hypoxisch-ischemische Enzephalopathie (HIE) innerhalb der ersten Stunden nach der Geburt abzielt. HIE als Folge einer Sauerstoffunterversorgung während der Geburt (perinatale Asphyxie) kann zu lebenslangen Beeinträchtigungen und Behinderungen der betroffenen Kinder führen. Die Langzeitfolgen von HIE können durch eine neuroprotektive Kältebehandlung (Hypothermie-Therapie) gemildert oder sogar verhindert werden. Damit diese belastende Therapie wirken kann, muss sie jedoch innerhalb von sechs Stunden nach der Geburt eingeleitet werden. Dies erfordert geeignete diagnostische Verfahren, um die betroffenen Neugeborenen zuverlässig und rechtzeitig identifizieren zu können. Während die derzeitige Routinediagnostik keine schlüssige Diagnose in diesem Zeitfenster ermöglicht, ist der schnelle InfanDx HypoxyE-Test darauf ausgelegt, Kliniker bei der zeitgerechten Entscheidung zu unterstützen, ob Neugeborenen eine neuroprotektive Hypothermie-Behandlung benötigen. Für weitere Informationen siehe: http://www.infandx.de/

    Kontaktinformationen:
    InfanDx AG
    Dr. Achim Plum (CEO)
    T: +49 (0) 221 29271401
    info@infandx.com

    Medienkontakt:
    akampion
    Dr. Ludger Wess / Ines-Regina Buth
    Managing Partners
    info@akampion.com
    T: +49 40 88 16 59 64 /
    T: +49 30 23 63 27 68

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2021 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet