medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Sildenafil - Wie wirkt es & was ist zu beachten?

    Sildenafil wurde entwickelt, um Männern zu helfen, die Probleme damit haben eine Erektion zu halten. Dieser Zustand wird auch als Impotenz oder erektile Fehlfunktion bezeichnet. Die Ursache liegt meist in einer Fehlfunktion der daran beteiligten Nerven oder der Blutgefäße. Dadurch ist es dem Mann nicht möglich, eine Erektion zu bekommen. Sildenafil erhöht den Blutzufluss zum Penis. Dadurch entsteht bei entsprechender Stimulierung eine anhaltende Erektion. Wenn die sexuelle Begegnung vorbei ist, schwindet auch die Erregung wieder.
    Vorteile

    • Sildenafil erhöht den Blutfluss in den Penis.

    • Sildenafil wurde von der WHO-genehmigt. Die Wirkung beweisen langjährige nachweisbare Erfolge auf dem internationalen Markt.

    • Das Mittel wurde klinisch erprobt zur Senkung des Blutdrucks und der Herzfrequenz. Gleichzeitig verbessert es die Sauerstoffaufnahme.

    • Sildenafil verbessert die Qualität und den Erfolg von der Behandlung gegen Herzinsuffizienz.

    • Es enthält den gleichen Wirkstoff wie das original Sildenafil, ist ebenso wirksam, aber sehr viel günstiger

    Anwendung

    Sildenafil wird oral zwischen vier Stunden und einer halben Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Die Einnahme erfolgt je nach Bedarf. Sildenafil nur nach Gebrauchsanweisung einnehmen. Das Medikament wirkt nur im Zusammenhang mit sexueller Stimulation.

    Überdosierung

    Symptome einer Überdosierung treten in Form von heftigem Schwindel, Ohnmacht oder einer verlängerten Erektion auf.
    Falls es zu einer Überdosierung gekommen ist, bitte sofort das örtliche Giftkontrollzentrum oder die Notaufnahme kontaktieren.

    Einnahme vergessen

    Sildenafil wird nach Bedarf eingenommen. Es schadet nicht, wenn die Einnahme vergessen wurde.

    Anmerkungen

    Kunden, die Sildenafil kaufen, sollten es nicht mit anderen Personen teilen. Diese könnten Probleme haben, die mit diesem Medikament nicht behandelt werden können. Die Einnahme von Sildenafil schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

    Aufbewahrung

    Wie die meisten Medikamente wird auch Sildenafil bei Zimmertemperatur zwischen 18° C und 25° C, lichtgeschützt und trocken gelagert. Medikamente immer außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

    Wichtiger Hinweis

    Die oben aufgeführten Informationen dienen als Ergänzung. Sie ersetzen keinesfalls einen Arztbesuch. Nur ein Arzt oder Apotheker kann die Verträglichkeit beurteilen. Nur ein Experte kann zur Einnahme raten oder sie ablehnen.

    Häufig gestellte Fragen:

    Wie wirkt Sildenafil?

    Erektile Fehlfunktion ist in den meisten Fällen ein physisches Problem. Sildenafil erhöht den Blutzufluss zum Penis und fördert damit eine Erektion. Bei der Einnahme von Sildenafil muss der Patient sexuell erregt sein, um eine Erektion zu bekommen. Wird das Mittel eingenommen ohne erregt sind, wird nichts passieren. Allein durch die Einnahme von Sildenafil kommt es zu keiner Erektion.

    Was spielt sich bei sexueller Erregung im Körper ab?

    Zunächst entspannen sich die Arterien und weiten sich dabei. Das steigert die Blutzufuhr in den Penis, er wird hart und erigiert. Die Venen, die sonst das Blut vom Penis wegführen, werden zusammengedrückt und verhindern den Blutfluss aus dem Glied. Dadurch wird der Penis vergrößert und es entsteht eine Erektion.

    Dosierungsempfehlung für Sildenafil

    Der Kunde kann Sildenafil kaufen und das in drei Dosierungen an: 25mg, 50mg und 100mg. Die Dosis sollte vom Arzt eingestellt werden, falls die erwünschte Wirkung nicht eintritt.

    Auch hier sollte der Patient dem Rat des Arztes folgen. Es wird empfohlen zunächst mit der geringsten Dosis zu beginnen, um die Wirkung zu testen. Das Medikament wird dabei einmal am Tag eingenommen. Die vorgeschriebene Dosis sollte dabei weder verringert noch erhöht werden.

    Alkoholgenuss während der Einnahme von Sildenafil

    Wie bei allen Arzneimitteln ist es nicht ratsam, große Mengen an Alkohol zu trinken. Sildenafil könnte sonst nicht die gewünschte Wirkung zeigen.

    Welche Auswirkungen haben bestimmte Nahrungsmittel auf die Wirkung von Sildenafil?

    Sehr fettes Essen kann zu einer Verzögerung in der Wirkung von Sildenafil führen.

    Welche Nebenwirkungen hat Sildenafil?

    • Kopfschmerzen

    • Gesichtsrötungen

    • Nervöser Magen

    dies kommt wohl aber nur bei höheren Dosierungen von Sildenafil vor. Diese Nebenwirkungen sind der Regel leicht und dauern nicht länger als ein paar Stunden an.

    Es besteht die Möglichkeit einer blauen oder verschwommenen Sicht oder Lichtempfindlichkeit.

    Sollte die Erektion länger als vier Stunden anhalten, wende sich Betroffene umgehend an den Hausarzt.

    Vorsichtsmaßnahmen

    Vor der ersten Einnahme von Sildenafil muss der Arzt die komplette medizinische Vorgeschichte kennen, einschließlich:

    • Nieren- oder Lebererkrankungen

    • Vorgeschichte von schmerzhaften/verlängerten Erektionen (Priapismus)

    • Blutungsstörungen

    • Sehr hoher oder niedriger Blutdruck

    • Augenproblemen (Netzhauterkrankungen)

    • Schlaganfällen

    • Allergien (besonders Medikamentenallergien)

    • Penis-Zustände wie zum Beispiel Fibrose/Vernarbung (z.B. Peyronie-Krankheit)

    • Sichelzellenanämie

    • Blutkrebs (wie Leukämie oder Myelome)

    • Aktive Magengeschwüre

    • Herzerkrankungen

    Eine erhöhte Alkoholaufnahme kann die Nebenwirkungen dieses Medikaments verschlimmern. Generika Viagra (Sildenafil) können Schwindel verursachen. Es daher ratsam, vorsichtig im Durchführen von Arbeiten zu sein, wie etwa dem Autofahren. Bitte langsam aufstehen, um Schwindel und Benommenheit beim Aufstehen zu vermeiden. Das Medikament ist nicht für Frauen oder Kindern konzipiert worden. Ältere Menschen könnten empfindlicher auf die Nebenwirkungen reagieren, daher ist hier Vorsicht geboten.

    Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

    Der Arzt sollte von allen rezeptfreien und verschreibungspflichtigen Medikamenten wissen, die eingenommen werden, besonders von:

    • Bestimmte HIV Protease-Hemmer (wie z.B. Saquinavir, Ritonavir, Amprenavir)

    • Cimetidin

    • Mibefradil

    • Medikamente gegen zu hohen Blutdruck

    • Nitratmedikamenten (z.B Nitroglycerin, Isosorbid-Dinitrate)

    • Nitroprussid ( stickoxidspendende Medikamente)

    • Erythromycin

    • Azol-Antimykotika (z.B. Itraconazol, Ketoconazole)

    • Rifamyzine (z.B. Rifampin)

    • Delavirdine

    Bei der Einnahme von Sildenafil können folgende Nebenwirkungen auftreten:

    • Kopfschmerzen

    • Hitzewallungen

    • Nervöser Magen

    • Nasenverstopfung

    • Diarrhoe oder Schwindel

    Sollten diese Nebenwirkungen längere Zeit anhalten oder sich verschlimmern, bitte umgehend den Arzt benachrichtigen.

    • Schmerzhaftes Urinieren

    • Probleme beim Urinieren

    • Sehprobleme

    • Hautausschlag

    Dies sind selten vorkommende Nebenwirkungen. Hier ebenfalls sofort einen Arzt aufsuchen.

    Sehr selten kommt es zu:

    • Brustschmerzen

    • Ohnmacht

    • Fuß- oder Knöchelschwellungen

    Bei schmerzhaften oder verlängerten Erektionen (länger als 4 Stunden), das Medikament sofort absetzen und den Arzt informieren. Das betrifft auch andere Nebenwirkungen, als die oben aufgeführten.

    Wichtiger Hinweis für die Anwender von Sildenafil

    Die hier aufgeführten Informationen dienen als Ergänzung für die Anwendung. Sie sind kein Ersatz, für die Erfahrung und die Beratung durch den Arzt, Apotheker oder andere Gesundheitsexperten.

    Arzneimittel sollten nur nach Absprache mit dem Hausarzt eingenommen werden. Das gilt ebenso für Dosierung und Anwendungsdauer.

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet