medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Digitalisierung der Arztpraxis: Was kann Haus- und Fachärzte zur Transformation motivieren?

    Wodurch können niedergelassene Ärzte zu einem verstärkten Digitalisierungs-Engagement bewegt werden? Eine Serie von Gruppendiskussionen ging u. a. auch dieser Frage nach.

    Die Transformation muss differenziert betrachtet werden
    Haus- und Fachärzte zeigen sich im Hinblick auf die Digitalisierung ihrer Betriebe zurückhaltend bis ablehnend, eine Situation, die auch Anbieter immer wieder beklagen. Die Teilnehmer einer Serie von Gruppendiskussionen machten hierbei keine Ausnahme, ein Sachverhalt, der aber auch durch die pauschalisierte Betrachtung der Transformation verursacht wird. Will man sich dem Thema differenzierter nähern, sind drei Digitalisierungs-Ebenen zu unterscheiden:

    Die systembezogene Digitalisierung
    Hierzu zählt vor allem das Telematik-Projekt, aber auch die Labordaten-Kommunikation oder die elektronischen Komponenten des Medikationsplans. Die systembezogene Digitalisierung ist das Pflichtprogramm der Ärzte und definiert einen verbindlichen Grundausstattungs- und Handlungsrahmen.

    Die patientenbezogene Digitalisierung
    Hierunter werden alle Digital-Lösungen subsumiert, die von Ärzten über den Systemrahmen hinaus individuell bei der direkten Patientenbetreuung und -Versorgung eingesetzt werden. Ihre Auswahl ist das Ergebnis unternehmerischer Entscheidungen. In diese Kategorie fallen heute in Ansätzen bereits genutzte Techniken wie die Online-Videosprechstunde oder die E-Mail-Kommunikation, aber zukünftig vor allem der Einsatz von Apps, Sensoren und Trackern sowie die Nutzung von KI-Systemen zur Unterstützung der diagnostischen und therapeutischen Arbeit.

    Die managementbezogene Digitalisierung
    In dieser Klasse geht es um die Transformation der Administration und Organisation in Arztpraxen. Im Mittelpunkt steht hierbei die Praxis-Software, aber auch die Nutzung von Online-Terminbuchungen, die Datenerfassung mit Hilfe mobiler Endgeräten oder Speech-To-Text-Programme.

    Die Probleme des System-Ansatzes strahlen stark negativ aus
    Weiterlesen: http://ow.ly/z2b530gSS98

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet